Am 12.3.2013 fand die Generalversammlung des Kultuvereines mit der  Neuwahl des Vorstandes  statt. Nach 12-jähriger Tätigkeit als Obfrau übergab Frau Christine Frey die Leitung des Kulturvereins  an Herrn Alfons Weiss. Sie wird ihn jedoch weiterhin als Stellvertreterin unterstützen und hat noch viele Ideen für Projekte und Aktivitäten.

Der Vorstand möchte den Verein neu beleben, das neu gestaltete Logo soll den Kulturverein ab jetzt symbolisch begleiten und charakterisiert den "Kulturverein –neu" (danke an Anna Nagl, die dieses Logo so professionell und mit viel Liebe und Engagement entworfen hat).
Der Kulturverein ist bekannt durch HariStaruFu, doch es geht um mehr: so sind z.B. Führungen durch Haringsee, Fuchsenbigl, und Straudorf geplant, die über Entstehung, Geschichte und Handwerk erzählen, begleitet durch Zeitzeugen mit anschließendem Besuch der Museen unserer Heimatorte.
Darüber hinaus sind verschiedene Ausstellungen geplant und noch vieles mehr.
Es wurden viele neue Ideen geboren und der Kulturverein freut sich über jede tatkräftige Unterstützung. Viele Künstler schlummern in unserer Umgebung, wer sich also im breiten Bereich der Kultur einbringen möchte, ist herzlich willkommen- Nach dem Motto: KULTUR vor der Haustür.
Kontakt: Alfons Weiss, Email:  alfons.weiss@aon.at oder Mobil: 0676 679 8131

1992 schloß sich die Ortsgruppe Haringsee unter der Leitung von OSR Hildegard Traxler dem BHW NOe (von Insidern kurz "Kulturverein" genannt) als Mitglied an. Die Gruppe, mittlerweile bestehend aus ca 40 Personen, sieht seine Aufgabe darin, den Bürgern der Gemeinde Kultur in den verschiedensten Formen zu bieten.
So veranstaltet das BHW im Frühjahr und im Herbst einen Lichtbildvortrag, den jeweils die beiden "Weltreisenden" Egon Frey und Alfred Schweiger präsentieren. In letzter Zeit finden diese Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der FF Haringsee in deren schönen Gemeinschaftsraum statt.

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören auch der traditionelle Kinderfasching und der abendliche Faschingkehraus in Fuchsenbigl.
2003 veranstaltete das BHW einen Tanzkurs für die Jugend und unterstützte diesen auch finanziell.

Zur eigenen Bildung in Sachen Kultur besuchen einige Mitglieder des Vereines auch gemeinsam Theatervorstellungen.
Seit 2003 gibt es in gemeinsamer Tätigkeit mit der Frauenbewegung der Gemeinde die Aktion "Adventpunschstand", die dank einer mobilen Punschhütte jeweils in den Orten Haringsee, Fuchsenbigl und Straudorf stattfinden kann.

Der absolute Höhepunkt der Aktivitäten ist jedoch die Faschings-Großveranstaltung "HARISTRAUFU", die bereits zum siebenten mal über die Bühne ging. Die Vielzahl der Darbietungen, die etlichen Bürgern die Möglichkeit gibt, ihre Begabungen unter Beweis zu stellen, wird von einer großen Zuschauerzahl besucht und war stets von Erfolg gekrönt.

Das BHW Haringsee verzeichnet durch diese Aktivitäten auch ansehnliche Erträge (großteils aus freiwilligen Spenden) und ist so in der Lage, immer wieder Anteile des Geldes für caritative Zwecke zu spenden.

Derzeit ist Alfons Weiß der Leiter der Ortsgruppe Haringsee, die auf dieser Seite der Homepage auch die Gelegenheit nützen will, junge Leute als Mitglieder für den "Kulturverein" zu gewinnen...


Haristraufu 10 - das müssen Sie seh'n am 2. und 3. März 2019


 

HariStrauFu war heuer wieder einmal durchaus sehenswert! Traditionell eröffneten die Kinder der Volksschule unter der Leitung von Frau Dir. Christiane Alker mit der Faschingshymne die Veranstaltung. Heuer präsentierten 14 Jugendliche (ohne die Volksschulkinder) und 32 Erwachsene aus Fuchsenbigl, Haringsee und Straudorf zwei Stunden lang Sketche und Tanzeinlagen. Worauf wir besonders stolz sind: die präsentierten Stücke stammten allesamt aus unserer Großgemeinde: Texte und Regie von Christine Frey, Pepi Hopf und Alfons Weiss, die Tanzchoreographien von Claudia und Günter Zehetmaier. 

Die schauspielerischen Leistungen wurden von der Technikgruppe ins rechte Licht gerückt, die auch für den guten Ton – die Musikeinspielungen und die Vorbereitung der Bühnenbilder verantwortlich war.  Vor, während und nach den Vorstellungen wurde das Publikum und die Mitwirkenden mit Speis‘ und Trank bewirtet, dafür sorgten 23 ehrenamtliche Helfer aus der ganzen Großgemeinde. Robert Weinwurm rundete das Angebot mit Rot- und Weißwein-Selektionen ab.

Die Veranstaltungen wurden von Anton Horak aufgezeichnet und bearbeitet, um diese einmalige Präsentation noch einmal erleben zu können.

"Spaßmacher aus der Großgemeinde brachten auch heuer Musikstücke und Sketches dar, die den Gästen vor Lachen Tränen in die Augen trieben" (NöN Onlineausgabe).

Fotos: Stefan Havranek (NöN), Stefan Kamlander,
Hans östreicher


Haristraufu 9 - 25. und 26.2.2017 - wird Dein Herz erfreu'n

Und wie uns HariStrauFu auch heuer wieder erfreut hat! Eine wirklich bunte, abwechslungsreiche Mischung aus erprobtem und neuem, dargebracht von erfahrenen und jungen Künstlern.
Traditionell eröffneten die Kinder der Volksschule unter der Leitung von Frau Dir. Christiane Alker mit der Faschingshymne die Faschingssitzung, danach ging es Schlag auf Schlag. Die Darsteller sind sich einig: die gute Mischung aus Jugend und Erfahrung soll unbedingt beibehalten werden, dafür ist es wichtig, dass die Leistungsträger weiterhin dem Team erhalten bleiben. Die schauspielerischen Leistungen wurden von der Technikgruppe ins rechte Licht gerückt, die auch für den guten Ton – die Musikeinspielungen und die Vorbereitung der Bühnenbilder verantwortlich war. Einen wesentlichen Beitrag dazu hat Pepi Hopf mit seiner Musikanlage geleistet, die er mit seiner Erfahrung optimal auf die Akustik im Turnsaal eingestellt hat. Vor, während und nach den Vorstellungen wurde das Publikum und die Mitwirkenden
mit Speis’ und Trank bewirtet, dafür sorgten 23 ehrenamtliche Helfer aus der ganzen Großgemeinde. Robert Weinwurm rundete das Angebot mit Rot- und Weißwein-Selektionen ab. Die Veranstaltungen wurden von Anton Horak aufgezeichnet und bearbeitet, um diese einmalige Präsentation noch einmal erleben zu können.
Erwin Nußbaum, ein neutraler Reporter von der NöN brachte es auf den Punkt: "Von wegen Villacher Fasching – HariStrauFu braucht den Vergleich mit den vermeintlich größeren Vorbildern nicht zu scheuen".


Eröffnungstanz  
beim Arzt  
Damentanz der Strumpfhosen  
der Schuh des HariStrauFu  
die Gemeinderatssitzung  
die gute alte Zeit  
die Wohngemeinschaft  
Heidi's Party  
m Kaffeehaus  
Mäusegeschichten  
Rectal  
Ronald Trampel  
Vorschrift ist Vorschrift  
Zuagraste  

Haristraufu 8 - 14. und 15.2.2015 - es wurde wieder gelacht


Am Faschingswochenende fand nach fünf Jahren Pause bereits zum achten Mal Haristraufu statt und war wieder ein Riesenerfolg!

Die Idee für HariStrauFu wurde 1992 von Frau SR Hildegard Traxler geboren. Nachdem viele Jahre Christiane Frey Haristraufu zu ihrem Steckenpferd machte, wurde heuer die Organisation erstmals von Alfons Weiss geleitet. Und auch heuer waren diese vier Veranstaltungen wieder restlos ausverkauft.

Die Kinder der Volksschule eröffneten unter der Leitung von Frau Dir. Christiane Alker mit der Faschingshymne die Faschingssitzung. Eine Riesenhetz hatten die 40 Darsteller im Alter von 6 bis 90 Jahren und begeisterten so das Publikum auf hohem Niveau mit lustigen Sketches, brillanten Tanzvorführungen und lustigen Kostümen.

Beachtenswert ist, dass alle Laiendarsteller und Choreographen aus unserer Großgemeinde stammen. Bemerkenswert: die meisten der Stücke wurden selbst und speziell für diese Aufführungen geschrieben. Bewundernswert, dass hier wirklich alle, über Alters- und Gemeindegrenzen hinweg, zusammengewirkt haben und so eine wirklich bunte Mischung an Unterhaltung entstanden ist – Lachen verbindet also doch!

Die schauspielerischen Leistungen wurden von der Technikgruppe ins rechte Licht gerückt, die auch für den guten Ton – die Musikeinspielungen und die Vorbereitung der Bühnenbilder verantwortlich war. Vor, während und nach den Vorstellungen wurde das Publikum und die Mitwirkenden mit Speis' und Trank bewirtet, dafür sorgten 20 ehrenamtliche Helfer aus der ganzen Großgemeinde. Robert Weinwurm rundete das Angebot mit Rot- und Weißwein-Selektionen ab.


Haristraufu 7

Im Februar gab es in der Großgemeinde DAS Großereignis des Faschings. Bereits zum siebenten Mal ging HARISTRAUFU mit außerordentlich großem Erfolg über die Bühne des Turnsaales der Volksschule. Die Kinder der VS und 44 Frauen und Männer - darunter 11 "Bühnenneulinge" - haben am Faschingswochenende bei 4 Vorstellungen knapp 500 Zuschauer mit Sketches, Tanzvorführungen und musikalischen Einlagen begeistert. Unzählige helfende Hände auf und hinter der Bühne und am Buffet sorgten dafür, dass diese Veranstaltung so gelingen konnte und sicher noch einige Zeit in aller Munde sein wird. Jedenfalls war das Echo auf diese große Veranstaltung bei den Besuchern, die diesmal auch von einigen benachbarten Gemeinden angereist kamen, durchwegs positiv.

Christine Frey

Samstag 13. Februar 2010 um 14:14 und 19:19
Sonntag 14. Februar 2010 um 14:14 und 19:19

Teil 1

1.
ERöFFNUNG
Leitung: Christiane Alker
Kinder der VS Haringsee  
2. PISATEST
Text, Idee und Regie: Alfons Weiss
DANIJEL BEGANOVICS, NATASCHA GAZSO,
DOMINIK HEINZ, PATRICIA HEINZ,
PHILIPP KAMMERER, SASCHA ORTNER,
MICHAEL PESTUKA, MICHAEL PRAGER,
CHRISTIAN PUSCHNER, FRIEDERIKE SCHäFER
3. FRAU WUTZEL UND FRAU BERGER RENATE WERNHART, CHRISTINE FREY
4.
AM TISCH GEKOCHT mit ANDY und ALEX
Text und Idee: Christine Frey
Zubereitung: Helmut Lehrner, Alfons Weiss
HELMUT LEHRNER, ALFONS WEISS
5. FRAU WUTZEL UND FRAU BERGER RENATE WERNHART, CHRISTINE FREY
6.
GERICHTSVERHANDLUNG
Text, Idee und Regie:
Christine Frey
SUSANNE BAUER, JOSEF BREUER,
HERBERT GRAF, JOSEF KLUG,
KARIN NAGL, MICHAEL WEISS
7.

SüSSY KRANER

Ich wünsch' mir zum Geburtstag einen Vorderzahn!

JOHANNA ULM
8.
URLAUBSFAHRT
Text, Idee und Regie:
Anton Horak, Sieglinde Mosser
ANTON HORAK, SIEGLINDE MOSSER
Pause

Buffet:

Katharina Blatt, Josef Breuer jun., Josef Breuer Bgm., Rosemarie Breuer, Rosa Fitz, Othmar Hergolitsch, Christine Hirschmann, Ingrid Hudec, Marianne Hofer, Josef Hofer, Inge östreicher, Natascha Papouschek, Berta Pinsolitsch, Elisabeth Pock, Hermine Poitschek, Raimund Poitschek, Markus Quirin, Andrea Sabeditsch, Gerhard Sabeditsch, Silvia Steininger, Eva Tucek, Leopoldine Tuitz, Gaby Uher, Elisabeth Wald, Traude Weninger, Christian Wernhart.

Teil 2

9.
DIE AUFBLATTLER
Idee und Choreografie:
Günter Zehetmaier
Musik: Hermann Zehetmaier
MICHEL FLADL, HERBERT GRAF,
ANTON HORAK, PETER PAPOUSCHEK,
HERBERT TUITZ, ALFONS WEISS,
GüNTER ZEHETMAIER
10.

BEST OF TRAVNITSCHEK
Text, Idee und Regie:
Bianca Lehrner

BIANCA LEHRNER, HELMUT LEHRNER
11.
FRAU WUTZEL UND FRAU BERGER RENATE WERNHART, CHRISTINE FREY
12.

PYGMäEN
Text, Idee und Regie:
Christine Frey

DANIEL MEMBIER, MICHAELA MEMBIER
13.
DIE GEMEINDEPUTZFRAU
Text und Idee: Maria Cerny
MARIA CERNY
14.

MäNNER

CHRISTINE FREY
15.
DER TOD DES GELIEBTEN
Text, Idee und Regie:
Christine Frey

HARALD EDER, DOLORES KREJCI,
BIANCA LEHRNER, BRIGITTE WEISS,
ROBERT WERNHART, CLAUDIA ZEHETMAIER

16.

MAMABA Nr.6
Idee und Choreografie:
Gudrun QUIRIN

CHRISTINE ALBINGER, GABRIELE GRAF,
MICHAELA MEMBIER, TRAUDE NOSITZKA,
GUDRUN QUIRIN, BRIGITTE WEISS
17.
Schlussparade






Musik:
Conferencier:
Gesamtleitung: 
Die Bixnjaga
Rudolf Wogowitsch
Christine Frey
Bühnentechnik: Gerhard Schwing Besonderer Dank an:  
  Roman Tucek Die Gemeindearbeiter Bühnenaufbau
  Robert Wernhart

Die mitwirkenden Kinder der VS Haringsee

Faschingshymne
Dekoration: Christiane Alker Gudrun Quirin Dressur der Damen
Kamera: Josef Uher Josef Uher Plakate, Eintrittskarten,
Programme
    Günter Zehetmaier Dressur der Herren

Weitere Fotos finden Sie hier...

Fotos: Ferdinand Löffler, Josef Uher
Bericht: Josef Uher

Haristraufu 6 am 2.2.2008 und 3.2.2008

HARISTRAUFU - In Haringsee sorgten Sketches für zahlreiche Schenkelklopfer im Publikum.

Pointen ohne Ende

HARINGSEE / Am 2. und 3. Februar fand zum sechsten Mal die lustige Veranstaltung "Haristraufu (mit Teilnehmern aus Haringsee, Straudorf und Fuchsenbigl) statt. Eröffnet wurde diese durch ein selbst gedichtetes Lied der Volksschule Haringsee. Anschließend gab es verschiedene Sketches, dicht gefolgt von einer Tanzeinlage mit dem Namen "Häär".
In der 20-minütigen Pause wurden die Gäste von emsigen Buffetheinzelmännchen und -frauchen mit Essen und Getränken versorgt. Nebenbei gab es auch noch eine Weinverkostung von Robert Weinwurm.
Im zweiten Teil wurden Zuschauer durch vier lustige Sketches zum Lachen gebracht. Dann folgte ein Tango und die große Schlussparade bei der nochmals alle Mitwirkenden auf die Bühne kamen.

Bericht: NöN / HAL


Einen überblick über alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen erhalten Sie, indem Sie das Programm öffnen.

HariStrauFu 5 am 25.2.2006 und 26.2.2006

Und wieder einmal war es so weit - HariStrauFu zum 5. Mal - und wieder war es ein großer Erfolg. Nach wochenlangen Proben der große Auftritt, oder besser Auftritte, denn es gab vier ausverkaufte Vorstellungen im Turnsaal unserer Volksschule. Je 111 Karten wurden verkauft und wenn das Platzangebot für mehr gereicht hätte, wären die Vorstellungen auch ausverkauft gewesen, denn leider haben nicht einmal alle Ortsansässigen, geschweige denn alle Interessierten aus den umliegenden Ortschaften eine Eintrittskarte erhaschen können.

Einen überblick über alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen erhalten Sie, indem Sie das Programm öffnen.

Begonnen hat die Vorstellung, wie jedes mal, mit der Eröffnungsparade der Volksschulkinder unter der Leitung von Christiane Alker. Da war, wie könnte es bei Kindern anders sein, Stimmung pur im Saal. Diese unbekümmerte Atmosphäre muss man einmal erlebt haben.
Eine große Hochachtung an unsere Jugend, die im Sketch "Familienleben" - Text und Idee Ali Weiss - ihr Bestes gab. Eine erstaunliche Leistung, wie von den Besuchern zu hören war.
Auch Mitglieder unserers Kirchenchors - unter der Leitung von Waltraud Horak - waren unter dem Titel "Swing & Swing" zu sehen und zu hören. Eine ausgesprochen bunte und flotte Darbietung sowohl tänzerisch als auch musikalisch.
Weiter ging es mit dem Bullen, der diesmal nicht in Tölz, sondern in HariStrauFu ermittelte. Die Idee zu diesem Stück hatte Christine Albinger, der Text stammte von Ali Weiss. Während der Ermittlungen wurden einige Gäste sehr nervös, denn man weiß ja nie, was so ein Bulle alles ans Tageslicht bringt, aber Gott sei Dank kamen alle relativ ungeschoren davon.
Die Literaturreise, überarbeitet von Christiane Alker und Sieglinde Mosser, war ein Schmankerl, das die Lachmuskeln der Gäste äußerst strapazierte.
Günther Zehetmaier ist es zu verdanken, dass er 6 Männer, die eher den Tanzstil eines kanadischen Holzfällers an den Tag legen, während der "Rocky Haring Show" leichtfüßig über die Bühne schweben ließ.
Zwischen dem 1. und 2. Teil gab es eine ca. 20 minütige Pause, in der zahlreiche Heinzelmännchen und -frauchen für das kulinarische Wohl der bestens gelaunten Besucher sorgten.

Bei "Was gibt es Neues" - Text und Idee von Ali Weiss - mussten die Darbieter, wie in der gleichnamigen Fernsehsendung, skurrile Gegenstände und Begriffe auf heitere Art erraten bzw. definieren.

Auf Maxi und Toni ist wie immer Verlass! Im "Ehealltag" gewährten sie auf recht amüsante Art Einblicke in ihr Leben. änhlichkeiten mit dem Ehealltag von anwesenden Gästen oder sonstigen Bekannten waren nicht beabsichtigt und daher rein zufällig.

Christine Frey, die Leiterin des Kulturvereins und somit auch Hauptverantwortliche von HariStrauFu 5 ließ es sich nicht nehmen, als "Vertreterin" die bereits sehr ausgelassene Stimmung im Saal noch mehr anzuheizen.

Und last, but not least, unter dem Motto "was die Männer können, können wir schon lange", gab es einen feurigen "Can Can", dargeboten von 6 Damen in wunderschönen Rüschenkleidern. Die tobende Menge verlangte sogar einige Zugaben, was den Mädels, welche von Daniela Szabo choreografisch betreut wurden, einiges an Energie abverlangte.
Mit der Schlussparade, wo alle Beteiligten noch einmal auf die Bühne mussten und mit allen Anwesenden die HariStrauFu-Faschingshymne sangen, ging ein grandioses Faschingsfest zu Ende.

Die Abschlussfeier in den Räumlichkeiten der Volksschule und in weiterer Folge im Gasthaus Langer dauerte bis Halb, manche kamen erst um Dreiviertel Heim.

Bericht:
Josef Uher
Fotos:
Alfred Schweiger
Fritz Weiß
 
zum Seitenanfang... -> Gemeinde Haringsee